Museenverbund Auerbergland

1992 schlossen sich neun Gemeinden rund um den Auerberg zum kommunalen Verbund Auerbergland zusammen. Inzwischen (2011) sind es 13 Gemeinden, die kulturell, touristisch und wirtschaftlich kooperieren.

Ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Museenverbund Auerbergland, dem acht größere und kleinere Museen mit unterschiedlichen Schwerpunkten angehören. 2003 wurde das Auerbergland mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis (1. Platz) ausgezeichnet.

 

flyer.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung